TU Berlin

Zentrum Technik und GesellschaftHowe

ZTG Logo

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Dipl.-Soz. Christiane Howe

Lupe

Christiane Howe ist seit Juni 2021 als stellvertretende Leitung im Bereich Sicherheit - Risiko - Kriminologie tätig, wo sie den Forschungsschwerpunkt Migrations-, Raum- und Sicherheitsforschung verantwortet. Sie wuchs u.a. in Massawa/Eritrea, Teheran/Iran und Kairo/Ägypten (Abitur) auf und studierte Soziologie in Frankfurt am Main. Seit 2000 ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin in verschiedenen Forschungsprojekten tätig, so auch von 2008-2012 am Zentrum Technik und Gesellschaft im Rahmen des Europäischen Forschungsprojekts gendeRace (Evaluation der Umsetzung des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) im Hinblick auf geschlechtsspezifische und rassistische/ethnische Diskriminierungen) sowie einer sozialräumlichen Akteursanalyse mit Problemanalyse und Handlungsempfehlungen rund um die Kurfürstenstraße in Berlin (im Auftrag des Bürgermeisters Tempelhof-Schöneberg, Berlin). Es folgten zwei bis dreijährige vor allem qualitative, meist ethnografische (Verbund)Forschungsprojekte (DFG, BMBF) an verschiedenen Universitäten und Hochschulen, die sie in unterschiedliche Funktionen durchführte. Thematische Schwerpunkte waren u.a. die Polizeiprävention in komplexen urbanen Räumen, Prävention und Intervention bei Menschenhandel zum Zwecke sexueller Ausbeutung sowie migrantischen Communities im Hinblick auf Integration/Segregation und Sicherheit im Quartier. Sie hat langjährige Erfahrungen in der Durchführung und Leitung von Forschungsprojekten sowie ausgewiesene Kompetenzen in der empirischen Sozialforschung. Ihre Forschungsschwerpunkte sind: Migration/Interkultur, Raum- und Sicherheitsforschung sowie Kriminalprävention. Methodische Schwerpunkte liegen v.a. in der ethnografischen Soziologie als auch qualitativen Einzel-/Gruppeninterviews und Fokusgruppen.

Akademischer Werdegang
Zeitraum
Akademischer Werdegang
1983-1990
 
1987-1988
 
Soziologie (Diplom), Goethe Universität Frankfurt am Main
Auslandsstipendium: Entwicklungspolitisches, sozialwissenschaftliches Forschungsprojekt über säkular und islamisch orientierte Frauenbewegungen in Kairo, Ägypten gefördert von der Carl Duisberg Gesellschaft (ASA)
1982/83
Rechtswissenschaften (Universität Trier)
Forschungsprojekte
Zeitraum          
Thema
seit Juni 2021
Leitung/Durchführung der diskriminierungskritischen und qualitativen Untersuchung ausgewählter Dienstbereiche der Polizei Berlin (Berliner Landeskommission gegen Gewalt) und stellv. Leitung des Forschungsbereiches Sicherheit – Risiko – Kriminologie am ZTG der TU Berlin
seit Mai 2021
Leitung des Forschungsprojekts STRATUM über rechtliche, gesellschaftliche, technische Aspekte und Maßnahmen im Kontext von illegaler Migration und Schleusung (BMBF)- am ZTG, TU Berlin
Oktober 2018 –
Dezember 2021
Qualitatives Forschungsprojekt zu städtischen, von Migration geprägten Quartieren und Sicherheit – www.migsst.de (BMBF - Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung NRW)
Nov. 2018 –
Dezember 2019
Koordination/Durchführung einer Evaluation zu den Auswirkungen der Kontaktverbotsverordnung in St. Georg, Hamburg (im Auftrag der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration - Deutsches Institut für Sozialwirtschaft e.V.)
Nov. 2016 –
Dezember 2017
Erstellung von Schulungsunterlagen für ein Curriculum im Rahmen des Verbundprojekts zu Prävention und Intervention bei Menschenhandel zum Zwecke sexueller Ausbeutung (BMBF - Universität Vechta)
Januar 2015 –
Dezember 2016
Qualitatives Forschungsprojekt zu Menschenhandelsfällen im Lichte institutioneller Praktiken (DFG - Universität Leipzig)
 
Juni 2012 – Oktober 2015
Qualitativ, ethnografisches Forschungsprojekt zur Polizeiprävention in komplexen urbanen Räumen, Projektkoordination (BMBF - Humboldt Universität zu Berlin/Goethe Universität Frankfurt am Main)
 
Nov. 2011 – September 2012
Entwicklung, Prozessbegleitung sowie Analyse und Dokumentation der Ausweitung des Berliner Landesaktionsplans gegen Rassismus und ethnische Diskriminierung auf Arbeits-/Handlungsfelder der Bezirksverwaltungen (LADS, Landesstelle für Gleichbehandlung – gegen Diskriminierung, EU-Projekt ECAR)
 
April –
September 2011
Sozialräumliche Akteursanalyse rund um die Kurfürstenstraße in Berlin, Bestandsaufnahme, Problemanalyse und Handlungsempfehlungen (im Auftrag des Bürgermeisters Tempelhof-Schöneberg, Berlin)
 
Februar 2008 – Juli 2010 
Quantitativ-qualitatives Forschungsprojekt "Genderace" - zur Umsetzung der europäischen Anti-Diskriminierungsrichtlinien in Hinblick auf geschlechtsspezifische und rassistische/ethnische Diskriminierung in Deutschland (EU 7. Rahmenprogramm - Zentrum Technik und Gesellschaft, TU Berlin)
 
Januar 2006 - 
Oktober 2007

Qualitatives Forschungsprojekt zur Nachfrageseite ausländischer Sexarbeiterinnen im Kontext von Menschenhandel (EU-Projekt AGIS)
 
Juni 2005 – Oktober 20006
Qualitatives Forschungsprojekt zu „Wirkungsgefüge von Raum und Geschlecht in Frankfurt am Main“ (DFG - Technische Universität Darmstadt)
 
August – Oktober 2004
Evaluation von Kampagnen mit der Zielgruppe: Kunden/Freier in verschiedenen europäischen Ländern (GTZ, heute GIZ: Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit)
Januar 2000 – Dezember 2002
Qualitativ-ethnoanalytisches Forschungsprojekt über Geschlechterverhältnisse im globalisierten Kontext - Kunden von ausländischen Sexarbeiterinnen (BMFSFJ)
 
Mai 1994 – November 2003
Berufliche Tätigkeiten (u.a.)
Fachreferentin bei agisra e.V. (Arbeitsgemeinschaft gegen internationale sexuelle und rassistische Ausbeutung) zur (illegalisierten) Arbeitsmigration von Frauen – fachlich konzeptioneller Arbeitsschwerpunkt, Vernetzungs-/Gremien-/Öffentlichkeitsarbeit, geschäftsführende Tätigkeiten (1995-1999), Durchführung der jährlichen bundesweiten Vernetzungstreffen sowie Fachtagungen/Schulungen, zudem Koordinatorin des bundesweiten Koordinierungskreises gegen Menschenhandel (bis 1998)
 
November 1996
 
September 1998 – September 2000
Aus-/Fortbildungen
Kurzausbildung zur Mediatorin/Konfliktvermittlerin beim Amt für Multikulturelle Angelegenheiten, Frankfurt am Main
 
Zweijährige Ausbildung zur Gesprächsberaterin nach C. Rogers: “Personzentrierte Beratung und Krisenintervention” (Hochschule Frankfurt am Main)
 
Mitgliedschaften und Funktionen
Deutsche Gesellschaft für Soziologie
Sektion Wissenssoziologie - Sektion Migration und ethnische Minderheiten
Institut für Protest- und Bewegungsforschung
Publikationen (Auswahl)
Jahr
Thema
2022 (im erscheinen)
mit Flothmann, D.): „Ethnische Segregation" als Risikofaktor für Sicherheit und Ordnung? In: Lange, H.J.; Kromberg, C.; Rau, A. (Hrsg.): Urbane Sicherheit. VS Springer: Wiesbaden.
2021
Sozial-räumliche Gestaltungen – Stigmatisierungen, eigenwillige Aneignungsprozesse und gesellschaftliches (Gegen)Steuern. In: Frevel, B. (Hrsg.): Migration und Sicherheit in der Stadt. Sozial-, geistes- und rechtswissenschaftliche Analysen zu migrantisch geprägten Großstadtquartieren. Lit Verlag: Münster. S. 50-78
2021
Menschenhandel im Kontext von Prostitution – Sozioökonomische und gesellschaftspolitische Rahmenbedingungen in Herkunfts- und Zielländern. In: Volschöw, Y.; Gahleitner, S.B. (Hrsg.): Menschenhandel und Zwangsprostitution. Interdisziplinäre Perspektiven auf Prävention und Intervention. Beltz Juventa: Weinheim Basel. S. 45-66
2021
Illegalisierter Drogenhandel in „urbanen Dörfern“ – kaum umkämpfte Räume? Blogbeitrag zum Themenschwerpunkt „Raum & Konflikt im SFB 1265 Re-Figuration von Räumen (https://sfb1265.de/blog/illegalisierter-drogenhandel-in-urbanen-doerfern-kaum-umkaempfte-raeume/)
2020
(mit Frevel, B).: Vulnerabilität in migrantisch geprägten Quartieren - Forschungsprojekt “Migration und Sicherheit in der Stadt - migsst”. In: Groß, H. & Schmidt, P. (Hrsg.): Empirische Polizeiforschung XXIII - Polizei und Migration. Verlag für Polizeiwissenschaft: Frankfurt/Main. S. 67-89
2020
(mit Porsché, Y., Negnal, D.):  Police work under scrutiny: (self-)criticism in an ethnographic focus group. In: Grujicic-Alatriste L (Hg.) Language Research in Multilingual Settings: Doing Research Knowledge Dissemination at the Sites of Practice. Basingstoke: Palgrave Macmillan, S. 15-31.
2019
Skizzen einer ethnografischen Praxisforschung - Verknüpfung(en) mit der WDA? In: Bosancic, S., Keller, R. (Hrsg.) Diskursive Konstruktionen. Kritik, Materialität und Subjektivierung in der wissenssoziologischen Diskursforschung. VS Springer: Wiesbaden. S. 111-131
2017
(mit Negnal, D. und Porsché, Y.): In der Kritik: Zum Ansatz einer ethnographischen Fokusgruppe, in: Scheffer, T. et al: Polizeilicher Kommunitarismus. Praxisformen kriminalpräventiver Polizeiarbeit, Campus: Frankfurt/Main, S. 249-262
2017
(mit Porsché, Y.): Standardisieren und Standards, in: Scheffer, T. et al: Polizeilicher Kommunitarismus. Praxisformen kriminalpräventiver Polizeiarbeit, Campus: Frankfurt/Main, S. 147-165
2017
Infrastruktur: Praktiken einer internen Lobbyarbeit, in: Scheffer, T. et al: Polizeilicher Kommunitarismus. Praxisformen kriminalpräventiver Polizeiarbeit, Campus: Frankfurt/Main, S. 167-182
2017
Sozialraum: Flanierende Polizeiarbeit im Quartier, in: Scheffer, T. et al: Polizeilicher Kommunitarismus. Praxisformen kriminalpräventiver Polizeiarbeit, Campus: Frankfurt/Main, S. 77-101
2016
Flanierende Polizeiarbeit im Quartier, in: SIAK Journal, 4/2016, Wien, S. 29-40
2016
Im Bild(e) sein - Polizeiliche Arbeit im Sozialraum, in: Grutzpalk, J. (Hrsg.). Polizeiliches Wissen. Formen, Austausch, Hierarchien, Frankfurt/Main, S. 73-100
2015
Präventionsarbeit der Polizei - wie macht "die" Polizei diese Arbeit und was verändert sich dadurch? Skizzen einer ethnografischen Praxisforschung, in:  Albrecht, J.P. (Hrsg.): Polizeiarbeit ohne Generalverdacht, 4. Grüner Polizeikongress - Die Dokumentation, Göttingen
2015
Prostitution: Sex-Arbeit, Arbeitsausbeutung, Menschenhandel oder kommerzialisierte Vergewaltigung? Anmerkungen zum Prostituiertenschutzgesetz-Entwurf, in: vorgänge 212, Zeitschrift für Bürgerrechte und Gesellschaftspolitik, 54. Jahrgang Dezember 2015, Heft 4. S. 60-81
2015
Prostitution im Quartier – Entwicklungskonzepte für eine Gestaltung im öffentlichen Raum. In: Albert, M.; Wege, J. (Hrsg.): Soziale Arbeit und Prostitution. Professionelle Handlungsansätze in Theorie und Praxis, Wiesbaden, S. 27-56 
2013
Handbuch für Erzieher*innen und Pädagog*innen zu den Themenfeldern Migration, Geschlechterverhältnisse, Sexualität(en), und Prostitution. Im Auftrag des Quartiermanagements Schöneberger Norden, Berlin
2013
(mit Klose, A.): Berliner Bezirke gegen Rassismus und ethnische Diskriminierung. Ergebnisse und Empfehlungen aus dem Begleitprozess zur Ausweitung des Landesaktionsplans gegen Rassismus auf die Berliner Bezirke. Im Auftrag und Hrsg.: Landesstelle für Gleichbehandlung – gegen Diskriminierung Berlin
2012
(mit Haug, G.; Hemmerich, R.): Reise durch ein Viertel - 30 Menschen erzählen. Nachbarschaft und Straßenprostitution - Wie geht das? Hrsg. vom Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg von Berlin, Abt. Gesundheit, Soziales, Stadtentwicklung
2012
(unter Mitarbeit von Sunnus, M.): Nachbarschaften und Straßen-Prostitution - Konfliktlinien und Lösungsansätze im Raum rund um die Kurfürstenstraße in Berlin, im Auftrag des Bezirksbürger-meisters von Tempelhof-Schöneberg
2012
Struktureller Wandel – Zwischen Hurenbewegung und Sozialer Arbeit, Eröffnungsvortrag am 9. Mai 2012 in Hamburg im Rahmen der Auftaktveranstaltung zur Fachtagung „Prostitution im Spannungsfeld von Autonomie und Sozialer Arbeit“, veranstaltet von der Hochschule für angewandte Wissenschaften und ZEPRA, Hamburg
2010
Innen(an)sichten im Rotlichtmilieu - Eine ethnographische Annäherung an Bordellbetriebe im Frankfurter Bahnhofsviertel. In: Benkel, T. (Hrsg.): Das Frankfurter Bahnhofsviertel - Devianz im öffentlichen Raum. Wiesbaden, S. 253-276
2010
Genderace - The use of racial anti-discrimination laws: gender and citizenship in a multicultural context (Abschlussbericht Deutschland)
2008
Anmerkungen und Empfehlungen für den KOK und seine Mitgliedsorganisationen zum Bericht der Bundesregierung zu den Auswirkungen des Prostitutionsgesetzes (Hrsg: KOK - Bundesweiter Koordinierungskreis gegen Menschenhandel e.V.), Berlin
2007
Männer(bilder) im Rahmen von Prostitution – die Konstruktion des Freiers. In: Luedtke, J. / Baur, N. (Hrsg.) (2007): Was macht den Mann zum Mann. Beiträge zur Konstruktion von Männlichkeiten in Deutschland. Leverkusen Opladen, S. 239-263
2006
Bilderwelten – Innenwelten. Prostitution und das Verhältnis der Geschlechter. In: Mythos Europa - Prostitution, Migration, Frauenhandel. Osteuropa, 56 Jg., Heft 06, S. 67-85
 
2005 
Teams in interkulturellen Organisationen. In Zeitschrift der iaf – Verband binationaler Familien und Partnerschaften e.V.. Frankfurt am Main
2005
Non-Discriminatory Approaches to Adress Clients in Prostitution. In: Sector Project against Trafficking in Women. In: Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (Hrsg.): Challenging Trafficking in Persons. Theoretical Debate and Practical Approaches, Baden-Baden
2005
Frauenrechte sind Menschenrechte. Ein starkes Instrument der Frauenarbeit. In: Evangelische Frauenhilfe in Deutschland e.V. (Hrsg.): 10 Jahre nach Peking - Frauenbewegung - Erfolge und offene Posten. Düsseldorf, S. 70-75
2005
(mit Duscha, T. und Joo-Schauen, J.-S.): agisra - Neue Wege für Migrantinnen. Eine etwas andere Erzählung - Genesis und Auseinandersetzung über Rassismus und Frauenhandel in einem feministischen Frauenprojekt. In: Beiträge zur feministischen Theorie und Praxis. Wer schreibt, der bleibt. Die Neue Frauenbewegung. 28. Jahrgang. Heft 66/67. Köln, S. 169-189

Herausgeberschaft

 

2019 (mit Ostermeier, L. / Hrsg.): Polizei und Gesellschaft. Transdisziplinäre Perspektiven zu Methoden, Theorie und Empirie reflexiver Polizeiforschung, Springer VS: Wiesbaden

 

2017 (mit Scheffer,  T.; Kiefer, E.; Negnal,  D.; Porsché, Y.): Polizeilicher Kommunitarismus. Praxisformen kriminalpräventiver Polizeiarbeit, Campus: Frankfurt/Main

 

2008 (mit von Dücker, E.; Leopold, B.; Museum der Arbeit Hamburg): Sexarbeit - eine Welt für sich. Erzählstücke aus erster Hand. Edition Freitag: Freiburg

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe