direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Anna Ransiek

Lupe

Anna Ransiek arbeitete von Februar 2018 bis Februar 2019 als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt TransImpact am ZTG. Vorher war sie als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sportwissenschaften und am Methodenzentrum Sozialwissenschaften an der Universität Göttingen tätig.
Sie hat Sozialwissenschaften mit den Schwerpunkten: Politikwissenschaft, Ethnologie, VWL und Öffentliches Recht studiert und an der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Göttingen promoviert.

Ihre Arbeitsschwerpunkte und Interessen liegen in den Bereichen:

  • Transdisziplinärer Forschung
  • Methodologie und Methoden interpretativer Sozialforschung [insbesondere Diskursanalyse, Ethnographie, Biographieforschung, Reflexive Forschung]
  • Biographie- und gedächtnistheoretische Ansätze
  • Diversity und Ungleichheiten
  • Wissenssoziologie
  • Kindheit, Körper und Bewegung

  

Akademischer Werdegang
Zeitraum
Art der Tätigkeit
Seit 02/2018
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am ZTG im Projekt TransImpact
2018
Promotion an der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Göttingen zum Thema: Rassismus bearbeiten. Zwischen Aneignung & Aushandlung: Biographische Selbstthematisierungen Schwarzer Menschen in Deutschland vor dem Hintergrund wirkmächtiger Diskurse.
2017
Lehrbeauftragte an der Alice-Salomon-Hochschule Berlin am Fachbereich Soziale Arbeit
2015-2017   
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sportwissenschaften der Universität Göttingen im Projekt: „Geschlechter - Wissen - Macht - Körper. Eine interdisziplinäre Verbundforschung zur geschlechtsbezogenen Körper- und Bewegungssozialisation in der Kindheit unter besonderer Berücksichtigung sozialer und ethnischer Kategorien“
2012-2016
Lehrbeauftragte an der University of Applied Sciences Frankfurt am Main am Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit
2010
Gastdozentin an der Tumaini University, Iringa in Tansania, gefördert durch den DAAD
2009-2014
Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Lehrkraft für besondere Aufgaben und wissenschaftliche Hilfskraft am Methodenzentrum Sozialwissenschaften der Universität Göttingen (Lehrstuhl für qualitative Methoden)
2009
Visiting Academic am Institute of Education der University of London in England
2007
Abschluss zur Diplom Sozialwirtin an der Universität Göttingen mit den Fächern: Politikwissenschaft, Ethnologie, VWL (Schwerpunkt: Entwicklungsökonomie) und Öffentliches Recht (Schwerpunkt: Völker- und Europarecht)
2000-2007
Studium der Sozialwissenschaften an der Universität Göttingen und an der Universität Łódź in Polen
Forschungsprojekte
Zeitraum
Thema
Seit 02/2018       
TransImpact, Zentrum Technik und Gesellschaft /ZTG)
2015-2017
Verbundprojekt: "Geschlechter - Wissen - Macht - Körper. Eine interdisziplinäre Verbundforschung zur geschlechtsbezogenen Körper- und Bewegungssozialisation in der Kindheit unter besonderer Berücksichtigung sozialer und ethnischer Kategorien", Universität Göttingen

Nach oben

Publikationen
Jahr
Thema
2018
Ransiek, Anna-Christin: Rassismus in Deutschland. Eine macht-reflexive, biographietheoretische und diskursanalytische Studie, in der Reihe: Theorie und Praxis der Diskursforschung, Wiesbaden: VS Verlag
2017
Meyer, Katinka/ Ransiek, Anna: Das Gedächtnis tabuisierter Erinnerungen, in: Die DDR im sozialen Gedächtnis – theoretische und empirische Zugänge, "Soziales Gedächtnis, Erinnern und Vergessen - Memory Studies" VS Springer.
2016
Ransiek, Anna/ Wundrak, Rixta: Dialogue and Narration, in: International Journal of Cross-Cultural Studies and Environmental Communication, Volume 5, Issue 1, pp. 41-51.
2016
Ransiek, Anna: Zum Verhältnis von Interaktion, Narration und Diskurs – Implikationen für eine Verbindung von Diskursanalyse und biographischen Fallrekonstruktionen, in: Bosanic, Sasa/ Keller, Reiner [Hg.]: Perspektiven wissenssoziologischer Diskursforschung, Wiesbaden: VS-Verlag, S.279-297.
2015
Ransiek, Anna/ Rosenthal, Gabriele/ Völter, Bettina: Diskursanalyse, in: Rosenthal, Gabriele: Interpretative Sozialforschung. Eine Einführung, 5. aktual. und ergänzte Auflage, Weinheim: Juventa, S.247-258.
2013
Ransiek, Anna: Anders-Sein in der DDR – Narrative Bezüge nach der Transformation, in: Goudin-Steinmann, Elisa/Hähnel-Mesnard, Carola [Hg.]: Ostdeutsche Erinnerungsdiskurse nach 1989: Narrative kultureller Identität, Berlin: Frank & Timme, S. 79-96.
2012
Ransiek, Anna: Die Konstruktion des Selbst im Kontext von Rassismus Wahrnehmung und Bearbeitung rassistischer Diskurse und Praktiken durch Schwarze Menschen in Deutschland. Posterbeitrag auf CD-ROM, in: Soeffner, Hans-Georg [Hg.]: Transnationale Vergesellschaftung. Verhandlungen des 35. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Frankfurt am Main 2010, Wiesbaden: Springer VS.

Nach oben

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Kontakt

Anna Ransiek
Tel.: +49 (0)30 314-24855
ransiek(at)ztg.tu-berlin.de
Raum 6.14

Sekretariat

Zentrum Technik und Gesellschaft
Sekr. HBS 1
Hardenbergstr. 16-18
D - 10623 Berlin
Tel.: +49 (0)30 314-23665
Fax: +49 (0)30 314-26917