direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Infoveranstaltung "GREENING AFRICA TOGETHER"

Mittwoch, 06. Juli 2016

Lupe

GREENING AFRICA TOGETHER zielt auf die Einführung von Service Learning Modulen in reguläre Curricula von Masterprogrammen zu regenerativen Energien und Energieeffizienz ab.
Die Module beinhalten die Entwicklung konkreter Projekte in internationalen Studierendenteams und die Implementierung in Kouram, einem Dorf im Senegal an der Grenze zu Gambia im Rahmen von Sommerschulen. Eine Online-Plattform und begleitende Workshops unterstützen die gemeinsame Arbeit. In den Partnerhochschulen werden Job Experience Offices eingerichtet.

Interesse? Dann kommt zur Infoveranstaltung (PDF, 605,0 KB):

Zeit:

11.07.2016. 16:00 - 17:30 Uhr

Ort:

TU Berlin
Fraunhoferstraße 33-36
10587 Berlin
10. Etage Raum FH 1018

Einladung zum Vortrag: Lebenswerte Stadtquartiere

Zu einem Fachvortrag "Lebenswerte Stadtquartiere: Urbane Landwirtschaft – Impulsgeber für Stadtentwicklung und Städtebau" laden wir Sie herzlich am 15. Juni 2016 um 16 Uhr ein! Die Veranstaltung findet in der Hardenbergstraße 16-18, Raum HBS 005, statt und dauert 3 Stunden.

Der Anbau von Lebensmitteln in Städten hat Hochkonjunktur - auch hier in Berlin.
Wie können wir diese Entwicklung aufgreifen und urbane Landwirtschaft sinnvoll in Stadtentwicklungsprozesse integrieren?

Hans Dieter Temp, der Gründer von STÄDTE OHNE HUNGER, einer Nichtregierungsorganisation, die nachhaltige Agrarprojekte auf Basis ökologischer Landwirtschaft aufbaut, zeigt anhand praktischer Beispiele aus São Paulo, wie aus Nutzungskonkurrenzen ingroßstädtischen Quartieren Synergien entstehen.

Welchen Herausforderungen Stadtverwaltung und andere Akteure sich dabei stellen und welchen Nutzen sie aus der Arbeit von STÄDTE OHNE HUNGER ziehen, kann auch für Berlin interessant und anregend sein.
Wir möchten mit Ihnen, unterstützt durch Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der TU Berlin praxisbezogen diskutieren welche Anregungen uns die Beispiele aus dem „globalen Süden“ für Quartiersentwicklung und Städtebau in Berlin geben können.

Studierende Schreiben

Lupe

Studierende veröffentlichen zwei Artikel in der aktuellen "Der Rabe Ralf" Ausgabe. "Der Rabe Ralf" ist die berliner Umweltzeitung der GRÜNEN LIGA.

Im ersten Artikel (S.7) geht es um das demnächst im Brunnenviertel stattfindende Oasen Spiel. Die Oasen Spiele sind eine in Brasilien entwickelte Methode zur partizipativen und emanzipativen Kiezgestaltung. Hier finden die Bewohner*innen eines Kiezes gemeinsam herraus was sie sich in ihrem Kiez wünschen und setzen die Idee auch gleich um. Die Oasen Spiele im Brunnenviertel werden von der Projektwerkstatt "Placemaking" in kooperation mit dem Brunnenviertel e.V. und kubus organisiert.

Im zweiten Artikel (S.8) wird die Arbeit von Studierenden des technischen Umweltschutzes vorgestell. Sie haben im WiSe 15/16 das Repair Café Brunnenviertel evaluiert und eine CO2-Bilanz erstellt. Wie Repair Cafés funktionieren und wie mensch dort das Klima schützen, lernen und auch noch Geld sparen kann, findet sich in diesem Artikel.


Onlineausgabe "Der Rabe Ralf"

Veröffentlichung: "Urban Agriculture for Growing City Regions"

Mittwoch, 02. März 2016

Lupe

In dem Projekt "Urban Agriculture in Casablanca" wurde untersucht, welche Rolle urbane Landwirtschaft bei der nachhaltigen, klimaoptimierten Stadtentwicklung spielen kann. Aus dem Projekt heraus ist eine Publikation entstanden die ab sofort verfügbar ist. Auch Gisela Prystav und Ahmed Chahed, die das Projekt bei kubus betreut haben, sind mit beiträgen Vertreten.

Hier finden Sie mehr Informationen über das Projekt.

Und hir geht es zum Buch:

"Urban Agriculture for Growing City Regions -
Connecting Urban-Rural Spheres in Casablanca"

 

 

Einladung zum Workshop "Neuartige Sanitärkonzepte in der Siedlungswasserwirtschaft" am 10. September 2015, 9-15 Uhr, TU Berlin

Donnerstag, 10. September 2015

Kubus lädt Sie recht herzlich zum Workshop “Neuartige Sanitärkonzepte in der Siedlungswasserwirtschaft” an die TU Berlin ein.

Im Mittelpunkt stehen eine Einführung in die Thematik NASS sowie die Vorstellung und Diskussion der Ressourcennutzung der verschiedenen Teilströme des häuslichen Abwassers. Ergänzt wird die Veranstaltung mit einer Besichtigung der Grauwasserrecyclinganlage im Block 6 und des ROOF WATER- FARM Testgewächshauses.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt geförderten Projektes „Qualifizierung und Vernetzung von Fachleuten im Bereich zukunftsfähige Siedlungswasserwirtschaft“ mit Unterstützung von Kubus statt. Projektpartner sind die Bauhaus-Universität Weimar, die OtterWasser GmbH sowie plaNatur.

Weitere Informationen und Anmeldung:

Programm und Anmeldung.pdf

Konferenz

Freitag, 31. Juli 2015

Lupe

Die Konferenz „Exzellenz für Alle!? Bürgerwissenschaft, Hochschulen und Wissenschaftsläden – ein Blick nach vorne!“, die 2015 zum ersten Mal stattfindet, wird von acht Wissenschaftsläden aus Deutschland und Österreich sowie Transferstellen von zwei Hochschulen - der Jade Hochschule und der Hochschule Emden/Leer - organisiert.

Informationen zu den OrganisatorInnen bekommen Sie auf der Website www.wissnet.de. Dort finden Sie auch in Kürze das Programm der Konferenz.

Noch Fragen? Dann meldet Euch bei der Konferenzmanagerin

Weitere Informationen gibt es auf der Konferenz-Seite

 

 

Repair Café Brunnenviertel

Montag, 20. Juli 2015

Lupe

SCHRAUBEN, SCHLEIFEN,SCHWEISSEN, SCHLÜRFEN

 

Am Mittwoch den 22.07. findet das nächste Repair Café BRUNNENVIERTEL statt. Von 17 - 20 Uhr wird alles repariert was nicht bei drei auf den Bäumen ist.

Schauen sie vorbei, im Freizeiteck in der Graunstraße 28 im Brunnenviertel.

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung per Mail. Geben sie dabei die Art des zu reparierenden Gegenstands und eine kurze Schadensbeschreibung an.

repaircafe{ät}brunnenviertel.de

Exzellenz für Alle!? Bürgerwissenschaft, Hochschulen und Wissenschaftsläden — Ein Blick nach vorne!

Montag, 22. Juni 2015

Lupe

Aufruf zur Einreichung von Konferenzbeiträgen

Der Science Shop Vechta lädt sammen mit sieben weiteren Wissenschaftsläden, darunter auch kubus, am 06. und 07. November 2015 zur Konferenz nach Oldenburg ein.

Außerdem rufen wir alle, die wie wir, Strategien zum Umgang mit den großen sozialen und ökologischen Fragestellungen unserer Zeit suchen, dazu auf Beiträge einzureichen.

weiter

kubus lädt zum Mitmachen ein: Koloniale Spuren?! Ein rassismuskritischer Blick auf Leben, Studium und Beruf (Blockseminar)

Dienstag, 07. April 2015

kubus ist seit 2011 mit der Betreuung der Projektwerkstätten und tu projects betraut.Aus einem Projekt ging nun ein Blockseminar hervor, das wir gerne an dieser Stelle bewerben.

In der Welt von heute sind globale Verflechtungen sowohl im beruflichen, wie auch im privaten Leben zur Alltäglichkeit geworden. Inwiefern prägen Vorstellungen von „uns“ und „den Anderen“ die zwischenmenschlichen Beziehungen? Wie sind unsere Sichtweisen und alltäglichen Handlungen von Stereotypen und Verallgemeinerungen beeinflusst? Welche Rolle spielen (post-)koloniale Zusammenhänge in der Projektarbeit und im Beruf?

Ausgehend von der Annahme, dass Rassismus keine rechtsextreme Randerscheinung, sondern in der Mitte der Gesellschaft verankert ist, wollen wir gemeinsam in zwei 3-Tages-Blockseminaren eine Sensibilisierung von Stereotypen, Rassismen und kolonialen Kontinuitäten erarbeiten. Über partizipative Übungen und interaktive Methoden beschäftigen wir uns dabei u.a. mit folgenden Fragestellungen:

  • Was ist Rassismus? | Woher kommt er?
  • Wie wirkt sich Rassismus heutzutage aus? | Was bedeutet das für uns?
  • Was sind koloniale Kontinuitäten? | Welche Rolle spielen sie in unserem Alltag und Beruf?

Ziel des Blockseminars ist es Theorie und Praxis miteinander zu verbinden und herauszuarbeiten, wie das Thema mit dem eigenen Leben, Denken und Handeln zusammenhängt. Ausgangspunkt dafür ist das Verständnis, wonach jede_r einzelne Seminarteilnehmende die Welt von heute prägt und morgen prägen wird und damit eine Verantwortung für die Gesellschaft, in der wir leben, übernehmen muss. Besonders Studierenden der technischen Wissenschaften soll es erleichtert werden, ihr eigenes Handeln rassismuskritisch zu beleuchten sowie individuelle & berufliche Handlungsmöglichkeiten zu erarbeiten.

Ablauf: Das Seminar besteht aus zwei 3-tägigen Blockseminaren Ende Mai sowie Ende Juli oder August 2015 (genauer Termin wird zusammen mit den Teilnehmenden festgelegt). Im ersten Blockseminar wird es neben einem Einstieg zu Erwartungen, Vorkenntnissen und Positionen der Teilnehmenden, vor allem um Grundlagen zu stereotype Bilder, Rassismus und Kolonialismus gehen. Im Zeitraum Juni und Juli sollen die Teilnehmenden in Gruppen auf der Grundlage der Erfahrungen aus dem ersten Blockseminar eigene überschaubare Projekte bzw. Aktionen zum Themenfeld planen und durchführen, welche die Grundlage für die Prüfungsleistung darstellen. Die Seminarleitenden stehen dabei beratend zur Seite. Im zweiten Blockseminar werden die behandelten Themen weiter vertieft. Mit Blick auf Studium und Berufsperspektiven sollen Handlungsmöglichkeiten erarbeitet werden. Zudem werden die Projekte / Aktionen der Teilnehmenden gemeinsam besprochen und ausgewertet.

Organisatorisches und Anmeldung: Für dieses Blockseminar können die Teilnehmenden 6 ECTS-Leistungspunkte erhalten. Dafür sollen sie zwischen den Blockseminaren eigene kleine Projekte/Aktivitäten zum Seminarthema planen und durchführen sowie eine kurze Verschriftlichung (z.B. ein Bericht) dieser ablegen. Diese Projekte und Aktivitäten stellen die Prüfungsleistung dieses Moduls dar und werden auf dem zweiten Blockseminar vorgestellt und diskutiert.

Die beiden Blockseminare finden jeweils von Freitagnachmittag bis Sonntagabend in den Räumen FH 1004 und FH 1005 am Ernst-Reuter-Platz der TU Berlin statt. Das erste findet vom 22. bis 24. Mai 2015 statt. Der Termin für das zweite Blockseminar ist der 24. bis 26. Juli ODER 21. bis 23. August 2015. Bitte teilt uns in eurer Anmeldung auch mit, welches Datum euch für das zweite Blockseminar besser passt.

Eine begrenzte Teilnehmendenzahl von 20-25 Personen ermöglicht einen interaktiven und angenehmen Rahmen zum Lernen, Reflektieren und Austauschen.

Daher ist eine vorherige Anmeldung bis zum 05.05.2015 notwendig. Bitte nehmt euch etwas Zeit und schreibt ein paar Sätze zu eurer Motivation an diesem Seminar teilzunehmen d.h. Warum möchtest du an diesem Seminar teilnehmen? Welche Fragen bringst du mit? Was erhoffst du dir von einer Beschäftigung mit diesem Thema?

Anmeldung an: kontakt@zusammenarbeit-entwickeln.de

Stell dir vor, es ist Konferenz und keiner muss hingehen...

Der Wissenschaftsladen Vechta/Cloppenburg organisiert schon seit Ende 2012 Online-Konferenzen. Bei dieser Art der Konferenz fällt die Anfahrt weg und alle können bequem aus dem Büro oder vom Sofa aus teilnehmen.

Die nächste Online-Konferenz findet am 17. Juni von 16:00 bis 17:30 Uhr statt. Unter dem Titel "Science to go - Wie Wissenschaftsläden Gesellschaft und Forschung verbinden" präsentieren und diskutieren die eingeladenen Referent*inn*en über ihre Erfahrungen in der Wissenschaftsladen-Arbeit.

Es referieren:

Marc Pauly (Rijksuniversiteit Groningen)

Katrin Schwahlen und Dany Krohne (basis.wissen.schafft e.V. Berlin)

Mario Parade (Wissenschaftsladen Potsdam)

 

Science Shop Vechta/Cloppenburg

Mehr Informationen zur Funktionsweise und zum Programm gibt es hier.

"Das Letzte Zuerst!" - die Dokumentation zur Fachtagung zu "Wieder- und Weiterverwendung" ist verfügbar

Dienstag, 22. April 2014

Lupe

Am Freitag, 4. Oktober 2013 führte kubus – der Wissenschafts- laden der TU Berlin – eine Fachtagung zu aktuellen Beispielen für erfolgreiche Wieder- und Weiterverwendungskonzepte durch (nähere Infos hier).

Nun ist die Dokumentation zur Tagung (PDF, 12,2 MB) erhältlich.

Biogas fürs "Grüne Klassenzimmer" in DER RABE RALF

Montag, 31. März 2014

Wir möchten auf Biogas fürs "Grüne Klassenzimmer" (PDF, 119,5 KB) aufmerksam machen, einen Artikel, in dem ein Projekt aus dem vergangenen Wintersemester des Energieseminars an der TU Berlin vorgestellt wird. Er wurde in der Februar/März-Ausgabe der Berliner Umweltzeitung DER RABE RALF veröffentlicht, die von der GRÜNEN LIGA Berlin e.V. herausgegeben wird.

Soziale und umweltfreundliche Computer für die TU Berlin

Montag, 02. September 2013

kubus vereinbart mit der gemeinnützigen Arbeit für Menschen mit Behinderungen gGmbH bei der Langen Nacht der Wissenschaften 2013 einen Rabatt für gebrauchte IT-Ausstattung für alle TU-Angehörigen.

Interesse? Dann können Sie sich hier genauer informieren.

20.-21.11.´13: Geschäftsmodell Nachhaltigkeit – Wirtschaft und Wirtschaftsförderung in der Transformation

Donnerstag, 12. September 2013

Jahrestangung des "Instituts für ökologische Wirtschaftsforschung" (IÖW)

Klima- und Umweltschutz erfordern eine große Transformation unserer Gesellschaft. Essenziell dafür ist auch die Wirtschaft, die sich weitgehend neu erfinden muss. Der Strukturwandel ist bereits im Gange.


Mehr Informationen zur Tagung finden sie hier.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Kalender

«Juli 16»
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031